Multiple-Choice-Test

Beginne jetzt mit dem Beantworten der 51 Fragen.

Frage-600
Frage: Indianer kannten nicht nur Rauchzeichen, um sich zu verständigen, sondern sie hatten auch eine besondere Methode, um das Herannahen eines Feindes zu hören. Welche Aussagen dazu sind richtig?
 Die Indianer legten ein Ohr auf den Boden und horchten. Weil sich der Schall vom Getrappel galoppierender Pferde im Boden besser und schneller ausbreitet als in Luft, waren die Indianer früher gewarnt.
 Die Indianer füllten sich Wasser ins Ohr. Weil sich der Schall vom Getrappel galoppierender Pferde im Wasser besser und schneller ausbreitet als in Luft, waren die Indianer früher gewarnt.
 Die Indianer produzierten durch lautes Händeklatschen Ultraschallwellen. Die Ultraschallwellen wurden von den herannahenden Feinden reflektiert, sodass die Indianer aus dem Echo Informationen über die Entfernung heraushören konnten.
 Die Indianer legten ein Ohr auf den Boden und horchten. Weil der Boden eine höhere Dichte hat als Luft, breitet sich Schall darin besser und schneller aus.
 Ich möchte die Frage 1 jetzt nicht beantworten, bitte am Ende erneut vorlegen!
Schall kann sich nicht nur in Luft ausbreiten, sondern ebenso in vielen anderen Materialien. Voraussetzung für eine Schallausbreitung ist, dass sich die Schwingungen der Schallquelle im betrachteten Medium ausbreiten können. Die Schwingungen werden gewissermaßen als kleine Stöße (Impulse) von den Teilchen den Mediums (z. B. Luft oder Wasser) weitergeleitet. Je näher die Teilchen des Mediums beieinander liegen, desto schneller erfolgt die Impulsweitergabe. Das liegt daran, dass die Teilchen dann nur sehr kurze Wege zurücklegen müssen, bis sie an das nächste Teilchen stoßen, um ihren Impuls weiterzugeben. Stoffe mit höherer Dichte leiten den Schall daher in der Regel schneller als weniger dichte Stoffe.
(2 richtige Antworten, 2 Punkte, 2 Antwortversuche)
Frage 01/51